Gelenkpunktion

Die Gelenkpunktion, welche bei und leitliniengerecht unter hochsterilen Bedingungen erfolgt, dient zum einen der Gelenkwassergewinnung. Dieses kann anschließend in unserem Kooperationslabor auf Entzündungszeichen, z.B. Rheumawerte, Harnsäure (Gicht) und Eitererreger untersucht werden.

Zum anderen können durch die Gelenkpunktion entzündungsabbauende Medikamente (z.B. Kortison) oder knorpelaufbauende Substanzen (Hyaloron) injiziert werden.

Die Injektionsbehandlung der Gelenke für zu einer raschen und häufig anhaltenden Schmerzlinderung. Vielfach kann dadurch eine Tablettentherapie vermieden werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.